Hier finden Sie den ausgestrahlten Beitrag 

Gestern das Klingeln am Telefon, heute das Klingeln an der Tür – spontan meldete der MDR seinen Besuch bei Transmedial an.

Schon viele, die mit Interesse unsere „Wir sind Zeitz“-Interviews verfolgen, haben sich gewünscht, auch Transmedial einmal mit einem solchen Interview vor der Kamera statt immer nur dahinter zu sehen. Diesen Menschen kam der MDR heute entgegen.

Als schließlich die große Kamera hereinkam, wurden hektisch die Arbeitsplätze aufgeräumt und die perfekte Sitzposition gesucht, während die Mitarbeiterin des MDRs gelassen meinte, es dürfe im Büro auch ruhig nach Arbeit aussehen.

Schließlich wurden Arbeitssituationen dokumentiert und Fragen gestellt. Die Aufnahmen werden für einen Bericht über die Stadt Zeitz verwendet. Mit unserem Projekt „Wir sind Zeitz“, bei dem wir uns durch eine Webseite, Videos, Social-Media-Arbeit und andere Dienstleistung für Öffentlichkeitswirkung der Stadt einsetzen, durfte Transmedial in einem solchen Bericht selbstverständlich nicht fehlen.

Fragen wie „Warum ergreifen Sie Initiative für Zeitz? Warum ist das Image der Stadt aufbesserungswürdig?“ konnte Huy Tran, der sich ganz bewusst für Zeitz als Wohn- und Arbeitsort entschieden hat, vor allem mit seiner Verbundenheit zur Stadt beantworten. Er machte deutlich: „Wir sind Zeitz“ ist ein Herzensprojekt.

Vollste Überzeugung und Sympathie zu dieser kleinen Stadt im Burgenlandkreis – was sollte der MDR mehr wollen für einen Bericht über Zeitz?

Wenn Sie wissen möchten, was außerdem Inhalt des Interviews mit Huy Tran und des Berichtes im Allgemeinen war, schalten Sie ein: heute Abend 19 Uhr beim „MDR Sachsen-Anhalt heute“.