fbpx
Experimente im Kreativ-Labor

Experimente im Kreativ-Labor

Wie wir dem Strukturwandel begegnen

 

 

Ein spannendes neues Projekt hat in Zeitz Einzug gehalten und wir sind mit dabei.

Wie wir alle wissen steht Mitteldeutschland ein gewaltiger Umbruch bevor: bis 2038 muss der Kohleausstieg erfolgen und damit auch die Umstrukturierung einer ganzen Region. Dies bringt zahlreiche Herausforderungen mit sich: Arbeitsplätze und Wirtschaftskraft sowie unser regionales Wir-Gefühl unsere Identität müssen erhalten und neu definiert werden. Es geht darum die Zukunft aktiv zu gestalten und sich den Anforderungen der Gegenwart zu stellen.

Und hierfür braucht es kreative Köpfe und gute Ideen. Es braucht Visionäre und Pragmatiker. Menschen die um die Ecke denken und Menschen die anpacken können. Und genau diese Menschen werden nun gesucht.

Kohle Ideen Creative Lab Zeitz

 

Alle Bürger:innen regional ansässige Unternehmer:innen Akteur:innen der Kultur- und Kreativwirtschaft Hochschulen und Forschungseinrichtungen Länder und Kommunen sind dazu aufgerufen sich mit kreativen und innovativen Ideen Konzepten und Geschäftsmodellen rund um den Strukturwandel beim Creative Lab Zeitz zu bewerben.

Zu Beginn des Jahres haben die Initiator:innen zunächst ein Netzwerk aus Partnern aufgebaut, sie miteinander bekannt gemacht, mit ihnen Workshops durchgeführt und gemeinsam den thematischen Fokus konkretisiert. Neben TRANSMEDIAL zählen auch das Digitalisierungszentrum Zeitz, die Kunsthochschule Burg Giebichenstein, die Kulturstiftung Hohenmölsen, die IHK Halle-Dessau, das Fraunhofer IMWS, das Koster Posa und viele weitere Institutionen zu den Partnern dieses Netzwerkes.

Und nun, im Mai 2021 wird das Creative Lab schließlich eröffnet. Bis zum 31. Mai 2021 können sich Projektteams bewerben, um 2 Monate in Zeitz zu wohnen und ihre Ideen zur Gestaltung des Strukturwandels umzusetzen. Das Kreativlabor in der ehemaligen Zeitzer Nudelfabrik ist ein Experimentierraum, in dem Akteur:innen aus den unterschiedlichsten Bereichen zusammenkommen können. Es bietet den Teilnehmern einen VR-Space, einen großen Co-Working-Raum, Künstler:innen-Ateliers sowie Schlaf- und Kochmöglichkeiten.

Ziel ist es nun, dieses Hauptquartier für den Zeitraum vom 01.06.21 bis zum 05.09.21 mit Leben zu füllen. Durch ein mehrstufiges Auswahlverfahren werden 4-6 Projektteams für das Residency-Programm ausgewählt. Je nach Teamgröße stehen zwischen 6.000 – 18.000 € Experimentiergeld für die Umsetzung der Ideen zur Verfügung. Anfang September 2021 sollen die Ergebnisse präsentiert werden. Begleitet wird dieser Experimentier-Prozess von erfahrenen Coaches aus der Kultur- und Kreativwirtschaft. Die mehr als 20 regionalen Partner:innen des Netzwerks bringen die nötige Expertise mit, um den Teams unterstützend und beratend zur Seite zu stehen. Wir werden mithilfe kreativwirtschaftlicher Methoden wie Design Thinking, Storytelling, Gamification oder Co-Kreation den passenden Input liefern, um die Ideen unserer Teams bestmöglich voranzubringen.

So können wir alle als Gesellschaft und auch wir als Team von TRANSMEDIAL unseren Beitrag leisten, um neue Perspektiven und neue regionale Wertschöpfungsfaktoren zu schaffen, um der Herausforderung des Strukturwandel aktiv und lösungsorientiert zu begegnen.

Mehr Informationen unter:
kreativ-bund.de

Zurück

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!

Share
Teilen