In dieser Woche, am 22.09., gewann das Projekt “Stark statt breit – Gemeinsam gegen Drogen und Gewalt“ den 2. Platz und 7.500 Euro Preisgeld beim 8. bundesweiten Wettbewerb „Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention“. 

TRANSMEDIAL hatte das Präventionsprojekt des Sicherheitsrates der Stadt Zeitz durch die Gestaltung eines Logos, einer Website sowie durch Design von Printprodukten unterstützt. 

Mit dieser Form der Öffentlichkeitsarbeit möchten wir das soziale Projekt supporten und dazu beitragen über legale und illegale Drogen zu informieren, aufzuklären, zu sensibilisieren und eine Kultur des Hinschauens und der Courage zu stärken. 

Die von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) berufene Jury überzeugte daran unter anderem, dass die Zielgruppen auf unterschiedlichen Wegen angesprochen werden und dass die von TRANSMEDIAL gestaltete Homepage (www.starkstattbreit.com) die Möglichkeit bietet, sich anonym und online über Thema zu informieren. 

Beeindruckt hat die Jury außerdem die Videokampagne „Warum nicht?!“, die zum Projekt „Stark statt breit“ gehört und mit einer eigenständigen Homepage (www.warumnicht-initiative.de) auf der Projekt-Website verlinkt ist. Diese Kampagne hat TRANSMEDIAL gemeinsam mit SchülerInnen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in der „Medien-AG TRANSMEDIAL“ entwickelt.

Insgesamt hatten sich 51 Städte, Gemeinden und Landkreise aus dem gesamten Bundesgebiet am Wettbewerb beteiligt. Nach der Auswahl der Gewinner durch die Jury im März 2020 wurde der Preis nun am 22. September durch Prof. Dr. med. Heidrun Thaiss, die Leiterin der BZgA, sowie durch Gernot Kiefer, dem stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden des GKV-Spitzenverbandes, verliehen. 

Die Zeitzer Bürgermeisterin Kathrin Weber nahm den Preis stellvertretend für alle Projektbeteiligten entgegen. Denn Corona-bedingt konnten die Preisträger-Kommunen ebenso wie die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Daniela Ludwig nur per Video-Zuschaltung an der Veranstaltung teilnehmen.

Doch das minderte unsere Freude über den Gewinn keineswegs. Wir sind dankbar und glücklich, auch als Designer einen Beitrag für Suchtprävention leisten zu können und freuen uns, dass der bundesweite Wettbewerb noch mehr Bewusstsein, Aufmerksamkeit und Anerkennung für dieses starke Projekt der Stadt Zeitz geschaffen hat.